Twitterlesung F.a.M. Update

September 3rd, 2009

Die Planungen für die welterste Twitterlesung in Frankfurt am Main werden immer konkreter. Wir sind ganz elektrisiert, bei so viel tollem, na, Dings! Wir vermuten sogar, dass es vielleicht die weltbeste Twitterlesung in Frankfurt am Main aller Zeiten wird. Zumindest für dieses Jahr!

Einer der Punkte, die uns so euphorisch machen, ist: wir haben neben unserem Special-Guest @Mellcolm noch einen geheimen Stargast! Der ist so geheim aber gleichzeitig so unglaublich… ach! Ihr werdet ausflippen vor … na! genau! Begeisterung!

Der zweite ist, dass wir einen wunderbar wie-faust-auf’s-auge-passenden Unterstützer gefunden haben: mobile-sessions ist ein nettes literarisches Projekt von Sony-Ericcson und versucht, ähnlich wie wir, die Begeisterung für die allgemeine Wortgewalt in das digitale (und urbane) Jetzt zu holen.

Außerdem gibt es noch Karten. Die 5 Euro, die ihr dort lasst, kommen nicht uns zu gute, sondern einem noch besseren Zweck! Nämlich der Kinder Krebshilfe in Frankfurt.

Also los, ab zum Twestival, Karten kaufen!

Twitterlesung Frankfurt am Main

August 25th, 2009

Frankfurter! Bürger! Freunde!

Die Zeit des Schmerzes ist vorbei! All die Jahre des Bittens und des Flehens! All die Kränkungen und Demütigungen, die ihr habt ertragen müssen, die Opfer, die ihr habt bringen müssen. Es hat sich gelohnt! Die Twitterlesung kommt zu Euch!

Am 11. September werden wir mit dem Flugzeug in Richtung Mainhatten einschwenken, immer das Deutsche-Bank-Hochhaus fest im Blick. Hach, Frankfurt, die Stadt mit den 99 Jungfrauen (inoffizielle Schätzung).

Und dort werden wir in gewohnter Manier den Beamer für die Tweets auspacken, uns die Mikros greifen und werden …

Tweets vorlesen!

All dies findet im Rahmen des hiesigen Twestivals statt, eines riesenhaften, phänomenalen, quasi sakralen Megatweetups im Namen der guten Sache. Auch wir unterstützen das natürlich!

Das Twestival beginnt bereits um 19:00, unsere Lesung wird um ca. 21:00 Uhr losgehen. Das alles passiert im Nusoul, Sonnemannstraße 6. Aber auch im Internet! Dort kann man – wie so oft – das ganze als Stream empfangen. Die genaue URL dazu werden wir noch bekannt geben.

Also dann: bis später!

Rememember the Time – Das war die Twitterlesung in Bremen

Juli 1st, 2009

Während in Bremen die letzten Spuren unserer samstäglichen Anwesenheit getilgt wurden und unser Management gerade die Verträge unterschreibt für zehn Lesungen in London und die Rufe nach einer Welttournee immer lauter werden, blicken wir noch einmal in Ruhe auf das vergangene Wochenende und sagen:

Danke Bremen! Schön war’s bei Euch.

Danke @itstoolong, @susannehayduk, @norbert_hayduk und @placetogo für die Organisation vor Ort und die Gastfreundschaft. Danke an das Wilhelm Wagenfeld Haus Bremen und die Mitarbeiter für die liebe Aufnahme in ihr schönes Haus. Danke @tough_toph für die Besorgung der Extrawünsche. Danke allen, die noch mit geholfen haben.

Danke ebenfalls einem gut gelaunten und wohlmeinendem Publikum, wir sind ehrlich erstaunt, dass so viele Nichttwitterer uns warmen Applaus spendeten.

Ein ganz großes Danke geht auch an @AnalyThis von Kabeezo Internet Video, der die Lesung so gut ins Internet übertragen hat, dass die kritische Masse nicht umhin konnte, ihn ausführlich zu loben. Damit nicht genug, er hat die Lesung auch aufgezeichnet und ihr könnt sie hier nachschauen:

Und last but not least: Herzlichen Glückwunsch an @Summer_Lamont, die mit sanftem Lokalpatriotismus gleich zu Beginn ihrer Twitterkarriere den (Offlinetweet-Kreismeisterschafts-)Pokal nach Bremen geholt hat!

Bis zur nächsten Twitterlesung!

Livestream aus Bremen

Juni 27th, 2009

Hurra! Wenn technisch alles klappt, wird es wieder einen Livestream geben! Und zwar genau hier:

Tweets für Bremen

Juni 2nd, 2009

Was kann nach dem evangelischen Kirchentag und dem DFB-Pokal für Werder der Hansestadt am nordwestlichen Rande der uns bekannten Welt noch besseres passieren?

Richtig! Eine Twitterlesung!

Auf Einladung von @placetogo, @itstoolong und @norbert_hayduk reisen die Berliner unter den Twitkrittern (@marthadear, @mspro und @bjoerngrau) an die Weser, um einen bunten Strauß an Tweets dem geneigten Publikum nahe zu bringen.

Die harten Fakten:

Wir lesen am 27.06.2009 um 20.00 Uhr

im Wilhelm Wagenfeld Haus (Design Zentrum Bremen)
(Am Wall 209 (gegenüber der Kunsthalle) in 28195 Bremen.)

Eintritt: 3,- Euro in bar

Das ganze wird gemütlich und mit Tuchfühlung, Anmeldungen gern hier in die Kommentare.

Nach der Twitterlesung ist vor der Twitterlesung

April 8th, 2009

So richtige, große, standalone Twitterlesungen wird es auch in baldiger Zukunft wieder geben. Und sie werden natürlich auch alle hier angekündigt werden. Aber vorerst gibt es ein paar kleine Twitterlesungchens (ca. 30 Minuten) als Rahmenprogramm weiterer Konferenzen. Genauer: zwei. Und die gleich kurz hintereinander.

Zunächst werden wir (also in diesem Fall @bjoerngrau und @mspro) am Freitag den 1. Mai, kurz nach dem Steinewerfen auf dem Politcamp 09 einen Einblick in die besten politischen Tweets deutscher Sprache geben. Das ganze findet satt im RADIALSYSTEM V in Berlin um 20:30 Uhr geht es dort los. Für alle Polititcampteilnehmer aber auch für andere Interessierte stehen die Tore offen. Wir freuen uns auf Euch.

Gleich weiter geht es am 5. Mai in Hamburg, auf der Next Conference 2009. Dort werden @PickiHH, @bosch und @mspro das ca. eine Jahr Twitterlesung in einem „Best Of“ resümieren. Los geht es um 18:30 Uhr im „Track 2„. Leider nur für Next09 Teilnehmer.

Aber wie gesagt, in bälde werden wir Euch wieder mit ganz regulären Twitterlesungen beglücken. Sobald die Favoritenlisten wieder überquellen und wir frischen Stoff haben, wird es die eine oder andere Überraschung geben. Stay tuned!

GröTLaZ

April 7th, 2009

Etwa dreihundertnurslizig bis vierhundertgrumsedingzig Leute waren vor Ort, als wir die größte Twitterlesung aller Zeiten aufführten. Wir schufen Visionen Twitter zu verbessern, führten mit Twitter durch Berlin, sprachen gar die Abgründe an.
Der Tag auf Twitter durfte nicht fehlen, Stefan Niggemeier schwamm als Stargast zu aller Belustigung in undankbaren Trottelbotgewässern und sogar ein teurer Produktworkshop mit Sascha Lobo gehörte zum Programm. Das alles eingerahmt in die charmante Moderation des einzig wahren Internetdoktors Jan Schmidt.

Auch wenn nicht alles nach Plan, geschweige denn rund lief, haben sich so gut wie alle irgendwie unterhalten gefühlt, wie uns mitgeteilt wurde (siehe Presseschau unten). Twitterskeptiker lagen mit Twitterliebhabern Arm in Arm und weinten vor Freude (unbestätigt). Schreie wurden laut, nach Identi.ca-lesungen, ganz egal wie kurz die sein würden!

Heldenhaft stürzte sich ein Gag nach dem anderen in den sicheren Tod, nur um die memetische Evolution in Gang zu halten und die Selektion für die nächste Twitterlesung zu verbessern. Und das, was übrig blieb, was es in die Lachfelle der Zuschauer schaffte, überzeugte um so mehr. Sogar Harald Martenstein soll sich wohlwollend geäußert haben und natürlich hatten auch wir wieder eine Menge Spaß.

Hier die Aufzeichnung auf make.tv (danke @sebaso):


übrigens: der Gewinner des Offlinetweetkontestes

Und hier noch eine sehr selektive (uns genehme/wohlmeinende) Presseschau:

Insgesamt am besten aufgepasst hat Der Freitag

und weiter:

Indiskretion Ehrensache:

„So bescheuert die Idee einer Twitter-Lesung auch sein mag – es war toll. Irgenwo zwischen Geek-Humor, Plattheit und wundervollen Wortspielen. Gelangweilt dürfte sich kaum jemand haben. “ 

Behindertenparkplatz:

„Die Twitterlesung war ganz großes Kino“ 

Textilvergehen:

„sehr hübsch“ 

Praegnanz:

„überraschend lustig.“ 

Gefuehlskonserve:

„zum Schreien komisch“ 

(Alle Bilder kommen vom offiziellen re:publica-flickr-account.)

Twitterlesung 1.0 – Die re:publica-Editon

März 19th, 2009

Im re:publica-Programm ist es bereits zu begutachten. Sascha Lobo erwähnte es bereits in seinem Blog. Und jetzt endlich haben auch wir es mitbekommen!

Wir machen zur re:publica eine neue Ausgabe der Twitterlesung!

Nachdem wir die Alpha– und die Betaphase überwunden haben, werden wir auf der re:publica nun die eigentliche Version 1.0 releasen. Sie wird an das damalige „Proof of Concept“ anknüpfen und die Regler weiter in Richtung Wahnsinn schieben.

Die Besetzung mit den üblichen Wahnsinnigen von Twitkrit wird in einer bisher nie da gewesenen – also auch irgendwie wahnsinnigen – Beinahevollständigkeit zelebriert: @PickiHH, @marthadear, @mspro, @bjoerngrau und @bosch werden Euch durch die lustigsten, geistvollsten, schönsten und – natürlich – wahnsinnigsten Tweets der Twittergeschichte jagen tragen. 

Damit nicht genug. Um den Wahnsinn in nur beinahe erahnbare Höhen zu katapultieren, haben wir Sascha Lobo, besser bekannt als @saschalobo, den Vorzeigewahnsinnigen des Internets und Erfinder des Formats Twitterlesung, wieder mit an Board. 

Bei so viel Wahnsinn, so glaubt manch einer, muss doch auch mal ein ausgleichender Ruhepol her!

Falsch gedacht! Wir packen noch ein Stück Oberüberwahnsinn oben drauf und laden einen prominenten Stargast ein. Den schubsen wir dann zu Eurer Belustigung in einen Eimer Tweets, und lachen uns mit Euch zusammen schlapp. Hach, wird das ein Spaß!

Da wir dabei auch mit spitzen Gegenständen auf der Bühne hantieren werden, haben wir uns als Aufseher einen echten Internetdoktor besorgt. Der großartige @JanSchmidt wird als Moderator die schlimmsten Ausschreitungen zu verhindern suchen und den Rest von Euch durch den Abend leiten.

Fehlt eigentlich nur noch Ihr! Nein, nicht nur Ihr re:publica Besucher. Ihr aber natürlich auch! Auch Ihr anderen da draußen, die Ihr nur die Twitterlesung sehen wollt. Wir öffnen die Tore auch für Euch. Ihr braucht einfach nur pünktlich vorbeizukommen.

Am 2. April um 21:00 Uhr in der Kalkscheune im Großen Saal.

Die Videos aus Hamburg

Januar 26th, 2009

Hier also, wie versprochen, die Videos zur Twitterlesung in Hamburg:

Erster Teil:

Zweiter Teil:

Teil drei:

Bei dieser Gelegenheit nochmal einen herzlichen Dank an unser Kamerakind @jovelstefan:
Twitterlesung_3-7236

Der übrigens auch die Kasse gemacht hat, und zwar zusammen mit dem incredible @svensonsan:
Twitterlesung Hamburg

Das war die Twitterlesung Hamburg

Januar 25th, 2009

Twitterlesung_3-7241

Nachdem wir uns vor einem halben Jahr entusiastisch, planlos aber dafür mit viel Getöse ins eiskalte Wasser stürzten, nachdem wir dann vor ein paar Monaten weitere vorsichtigere Gehversuche im kleinen Rahmen probierten, hatte sich das ganze Twitterlesungskonzept so weit konsolidiert, dass wir glaubten, diesmal auf weitgehende Vorbereitung verzichten zu können. Na gut, ist ja nochmal gut gegangen.

Twitterlesung_3-7246

Nein, wirklich. Es hat alles prima geklappt. Die Stimmung war super, die Lacher waren durchgängig und das Timing hat gepasst. Ich habe bisher nur positives Feedback vernommen und das soll was heißen, bei ca. 120 Gästen. (Was aber – das können wir nicht mit allerletzter Sicherheit ausschließen – auch an der Güte des Publikums (im Bild, mitte) gelegen haben könnte.)

Nicht desto trotz gab es einige Innovationen:

Twitterlesung_3-7269
Wie man sieht, sind wir die Twittererklärung diesmal etwas pädagogischer angegangen.

Twitterlesung_3-7376
Wir versuchten alle krampfhaft gegen Pickis Macbookdeko anzuglänzen. Wie man hier erkennt, gelang das @bosch und @mspro nur sehr bedingt.

Twitterlesung_3-7362
Dafür schreckten @pickihh und @textundblog auch nicht davor zurück, sich über die Terrorangst der deutschen Twittosphäre lustig zu machen. Provokation rocks!

Twitterlesung_3-7483
Als Offlinetwitter Kreismeister 09 entpuppte sich übrigens @mthie. In einer hochdramatischen Publikumsabstimmung konnte er sich knapp gegen die Konkurrenz durchsetzen. Hier zu sehen: die Inauguration nach altem Wikingerbrauch.

Alle Fotos von @moeffju. Und weil sie alle so schön sind: hier der Rest. Außerdem die Fotos vom Kollegen @textundblog und die von Micha Schmidt.

PS: Die ersten beiden Teile des Videos kann man sich jetzt schon hier anschauen. Morgen dann aber auch gemeinsam mit dem Rest, in einem Extrapost hier im Blog.